Wie schon letzte Woche vermutet, war die Entwicklung an den Märkten letzte Woche unter anderem durch den Verfall geprägt. Es kann meine unerwartete Komponente von einem sehr taubenhaften Draghi und einer taubenhaften FED dazu. Dies hat dazu geführt, dass wir massive Käufe in den Markt bekommen haben. 

Ein Teil der Marktteilnehmer scheint jetzt wieder den QE-Trade zu spielen. Bisher ist natürlich noch nichts gesehen und ich möchte hier deutlich machen, dass wir uns auf einem ganz anderen Niveau befinden, als damals, als QE gestartet wurde. Bitte hier nicht blind hinterherspringen. Die marktseitige Ausgangslage ist komplett anders.

Durch das negative Open Interest in den amerikanischen und europäischen Märkten kam es zu einer Beschleunigung der Aufwärtsbewegung. Durch den Verfall am Freitag hat sich diese Situation bereinigt. 

In allen Handelspaketen konnten wir schöne Trades realisieren. Allerdings wird diese Woche wahrscheinlich sehr ruhig werden – bis es dann zur Osaka Entscheidung kommt

Ausblick:

Diese Woche steht im Zeichen politischer Themenblöcke. Das Iran Thema und vor allem der G20 Gipfel in Osaka und die Stimmen im Vorfeld werden das Thema sein, auf was wir uns hier einlassen müssen.

Es ist schwierig vorherzusagen, was dies bedeutet. Die Nervosität könnte je nach Newslage in den eine oder andere Richtung zu starken Bewegung führen.

Man muss auch nicht immer handeln. Man kann auch mal für ein paar Tage die Füsse still halten. Nächste Woche sehen wir klarer.

Herzliche Grüßen,

Michael Geke